Neues Jahr - neue Herausforderungen

Gewichtheben HSV-Langenlebarn

Nachdem sich unser bisheriger Wettkampf-Partner Wolkersdorf "emanzipiert" hat und 2011 mit einer eigenständigen Mannschaft in den Kampf zieht (Viel Erfolg, Wolfgang!), bilden wir heuer mit dem 2. nieder-österreichischen Heeressportverein - dem HSV Milon St. Pölten - eine neue Wettkampf-Gemeinschaft: die

WKG HSV NÖ

Aufgrund unserer rechnerischen Mannschaftsstärke wurden wir vom Verband in die Nationalliga-A eingestuft - die zweithöchste Liga in Österreich. Wiederum rein rechnerisch sind wir dort das schwächste Team. Also werden wir alles tun, um unsere nicht vorhandenen Chancen zu nutzen!

Gegner   Badener AC, WKG FAC Gitty-City / SC Harland 2, AKH Vösendorf 2, SK VÖEST 2
Kader   Werner Höller, Markus Pötschner, Florian Doppler, Michael Steinböck und Jürgen Pikola aus der eigenen Riege, sowie Siegfried Buchmayer und Michael Kraftl von Milon St. Pölten.
Modus  

In der Vorrunde tritt jede Mannschaft in insgesamt 2 Heim- und 2 Auswärts-Kämpfen je einmal gegeneinander an.

Die beiden nach Leistungspunkten stärksten Teams bestreiten ein großes Finale in Hin- und Rückrunde. Die anderen drei kämpfen in 3 Finali um den 3. Platz.

Die fleißig trainierenden Jungen der St. Pöltner werden - unterstützt durch die Routine der älteren Semester - in einer 2. Mannschaft ihre Chance bekommen, Wettkampf-Erfahrung zu sammeln. Als WKG HSV NÖ 2 treffen sie in der Oberliga Ost auf ACU Krems 1, WKG Argos/Hermann-Polizei 2 und - wir freuen uns ;-) - auf Union KSC Wolkersdorf.

 

Drei unserer großen Hoffnungen für die Zukunft - die im Vorjahr noch im NÖ Schüler-Cup tätigen Simon Sitter, Michael Förstel und Günther Eitler - haben wir für die Mannschaftsmeisterschaft an den ACU Krems verliehen, um Wettkampfluft zu schnuppern und sich auf der Gewichtheber-Treppe weiterzuentwickeln. Bei Einzelkonkurrenzen werden sie weiterhin für den HSV Langenlebarn an den Start gehen.

 

Gespannt sind wir auf den neuen Jahrgang der Athletik-Akademie Tulln, der in die großen Fußstapfen der Vorjahres-Erfolge im NÖ Schüler-Cup, sowie bei den Staats- und Landesmeisterschaften der Schüler treten muss.

 

Besondere Highlights bei den Masters sind die Europameisterschaften in Deutschland, zu denen wir erstmals Michi Steinböck entsenden - er hat es sich durch seinen Trainingsfleiß redlich verdient. Leopold Höller wird sich auf die European Masters Games in Italien vorbereiten - das europäische Pendant zu den Olympischen Spielen der über 35-jährigen.

 

Wir haben viel vor und freuen uns auf ein spannendes Sportjahr - Kraft frei!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0