Verloren und dennoch gefeiert

Nationalliga-A WKG HSV Trenkwalder NÖ

Markus Pötschner nach seiner Lungenentzündung noch rekonvaleszent, Jürgen Pikola mit einem Magen-Darm-Virus im Bett und Siegfried Buchmayer mit dem Bundesheer auf Übung – wenn man drei seiner stärksten Athleten vorgeben muss, ist sportlich nicht viel zu holen. Trotzdem gab’s gute Gründe zum Feiern …

WKG HSV Trenkwalder NÖ

Zum Ersten traten wir nach langer, langer Zeit wieder vor heimischem Publikum auf. Das tat allen Sportlern, Funktionären und Helfern sichtlich gut. Der Funke unserer Begeisterung sprang spürbar auf das Publikum über, weshalb wir die Hoffnung hegen, in Zukunft den ganzen Veranstaltungssaal mit Fans zu füllen.

Trenkwalder - Sponsor des HSV Langenlebarn

Zum Zweiten durften wir bei diesem Heim-Comeback gleich unseren neuen Sponsoring-Partner, die Trenkwalder Personaldienste GmbH, vorstellen. Herr Alexander Adamek von der Trenkwalder-Geschäftsstelle Tulln, der das erste Mal einen Gewichtheber-Wettkampf live miterlebte, zeigte sich von der Atmosphäre und dem Kämpferherz unserer Burschen mehr als angetan.

Michael Steinböck, WKG HSV Trenkwalder NÖ

Und das führt uns gleich zum dritten Grund: obwohl von Beginn an feststand, dass wir keine Chance auf den Sieg haben, versuchten alle 5 in unseren Reihen, diese zu nutzen. Frei nach dem Niki Lauda-Motto: Wir haben nichts zu verschenken! Auch wenn es kein Abend für Serien-Bestleistungen war, gingen alle an ihr Leistungslimit und bewiesen einmal mehr Kampfgeist und Herz:

  • Florian Doppler, der nur knapp an den neuen Bestleistungen von 101 kg Reißen und 135 kg Stoßen scheiterte,
  • Michael Steinböck, der sich mit letztem Einsatz an einer neuen Zweikampf-Bestmarke versuchte,
  • Werner Höller, der 130 kg im Reißen nur einen Hauch zu weit hinter dem Schwerpunkt hatte, dafür aber mit dem letzten Versuch des Abends auf 150 kg Stoßen das Publikum zu standing ovations mitriss,
  • und schließlich die St. Pöltner Teamkollegen Michael Kraftl und Roman Mann, Debütant in der 1. Mannschaft, die jeweils 6 gültige Versuche zeigten.

Wir gratulieren den Bullen aus Vösendorf, bei denen die erst 14-jährige Isabella Grabenschweiger mit neuen Bestleistungen glänzte, zum Sieg und freuen uns auf den nächsten Heimkampf am 17. Juni im VAZ Tulbing gegen VÖEST Linz.

Die Leistungen im Detail:
Wettkampf-Protokoll
2011-03-11 NL-A HSV-VÖD Protokoll.pdf
Adobe Acrobat Dokument 36.7 KB
Der 2. Wettkampf der Runde
Wettkampf-Protokoll der Parallel-Begegnung in Baden
2011-03-12 NL-A BAC-HAR Protokoll.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.8 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0