1. Runde Nationalliga-Ost und Regionalliga-B: Niederlagen, die nicht wehtun

HSV Langenlebarn-Kraftsport Trenkwalder

Es mag uns keiner glauben, doch wir hatten trotz klarer 0:4-Auftakt-Niederlage in St. Pölten unseren Spaß. Erstmals seit vielen Jahren wieder mit einer eigenen Mannschaft, befinden wir uns in einem Umbruch. Statt wie zuvor die letzten Reserven zu mobilisieren, um Sieg-Chancen zu wahren, sollen frische Kräfte zum Zug kommen …

http://www.stevia-crystal.com/?utm_source=Affiliate&utm_medium=Banner&utm_content=Standard&utm_campaign=stevia

Frische Kräfte, das heißt zum einen: die Jugend. Das hat bei diesem Wettkampf bis auf Junior Florian Doppler noch nicht funktioniert, wird sich aber im Lauf des Jahres ändern. Zum anderen schließt es jene ein, die unabhängig von ihrem Alter mit Freude und Eifer bei der Sache sind.

Werner Höller

So war der Einsatz von Werner Höller, dem Dauer-Knieprobleme den Spaß am Training verderben, gar nicht geplant. Doch manchmal ist auch ein 12-Mann-Kader schnell geschrumpft. Umso beachtenswerter seine Leistung (zweitstärkster Athlet des Abends) und vor allem, dass man sein technisch perfektes Auftreten in jedes Gewichtheber-Lehrbuch aufnehmen kann/muss. Erfreulich auch die Rückkehr von Martin Höck auf die Wettkampf-Treppe. Bei seinem ersten Antreten nach 8 Jahren Pause zeigt er mit über 220 Punkten eine ganz starke Leistung.

Stefan Weindl

Aber auch Florian Doppler, der nach seinem Abrüsten vom Bundesheer erst seit einer Woche wieder im Training steht, und die trainingsmüden Michael Steinböck und Stefan Weindl, die mitten im Aufbau für die im April stattfindenden Staatsmeisterschaften der Masters sind, erbrachten unter diesen Umständen respektable Leistungen, Weindl sogar mit neuer Bestmarke im Stoßen.

Christian Fleis

Diese Einsatzfreude wurde durch lediglich 4 Fehlversuche bestätigt. Fazit: Hätten wir aus freundschaftlicher Rivalität auch gerne gegen die WKG HSV Milon St. Pölten (unser letztjähriger WKG-Partner) und KSV Klosterneuburg gewonnen – heuer stehen Ergebnisse in unserer Prioritätenliste hintenan. Und dafür ein Neuaufbau der Mannschaft mit frischem Wind ganz oben.


Und wer sich von dieser Aufbruchsstimmung überzeugen will: am 31. März empfangen wir in Tulbing den KSV Mödling.

Apropos Jugend: 1 Woche zuvor starteten unsere drei nach Krems verliehenen Nachwuchsheber beim Meisterschaftsauftakt in der Regionalliga-B. Herausragend dabei der eifrigste Trainierer, Günther Eitler, mit persönlichen Bestleistungen im Reißen (43 kg), Stoßen (56 kg) und Zweikampf (99 kg). Ihr Debüt gaben der ambitionierte und kräftige Philip Gotthart, der mit 61 kg Stoßen eine neue Bestmarke erzielte und bei weiterhin fleißiger Arbeit an seiner Technik große Leistungssprünge vor sich hat, und Jakob Tairi, dem es bei seinem ersten Meisterschaftskampf noch nicht nach Wunsch lief. Komplettiert wurde die junge Kremser Mannschaft vom 16-jährigen Florian Koch, der mit 98 kg Stoßen einen neuen persönlichen Rekord aufstellte, und seinem junggebliebenen Papa Markus, der punktestärkster Heimathlet wurde. Ohne ihren besten Athleten, Ewald Fischer, war zwar gegen den starken Gegner aus Wien nichts zu holen, doch die Jugend hat eindeutig gewonnen.

Die Leistungen im Detail:
2012-03-10 MM R1 NL-O MilonKlbg-HSV Prot
Adobe Acrobat Dokument 37.2 KB
Wettkampf-Protokoll Regionalliga-B:
2012-03-04 MM R1 RL-B ACU-Argos Protokol
Adobe Acrobat Dokument 22.6 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0