2. Runde Nationalliga-Ost: Trotz Leistungssprung und Kampfgeist 1 : 3 verloren

HSV Langenlebarn-Kraftsport Trenkwalder

Es war ein spannender Kraftsport-Abend in Tulbing - spannender, als sich dies mancher gedacht hätte. Erzielten doch unsere Gegner aus Mödling in der 1. Meisterschaftsrunde um 183,94 Punkte mehr als wir. Eine kleine Welt. Trotzdem sahen wir einen winzigen Funken am Chancen-Himmel, der unseren Ehrgeiz entfachte …

http://www.stevia-crystal.com/?utm_source=Affiliate&utm_medium=Banner&utm_content=Standard&utm_campaign=stevia

Zum einen spekulierten wir damit, dass die Mödlinger Löwen ihre enorm starke Leistung aus der 1. Runde nicht wiederholen würden. Zum anderen hatte unser Feuerwehrmann Markus Pötschner dienstfrei und war somit einsatzbereit. Und wir wussten, dass wir uns mit der Aufgabe steigern konnten.

Markus Pötschner, HSV Langenlebarn

Dann ging uns auch noch in unserer Parade-Disziplin Reißen fast alles auf. Voll konzentriert und mit taktisch klugen Steigerungen schlugen nur 2 Versuche fehl, und plötzlich lagen wir überraschend um 13,37 Punkte vorne. Doch leider ließen sich die Mödlinger davon nicht beeindrucken: starke Leistungen und nur 1 Fehlversuch im Stoßen zwangen uns zu mehr Risiko, das nicht belohnt wurde. So mussten wir uns am Ende um 58,56 Punkte geschlagen geben.

Werner Höller, HSV Langenlebarn

Schade nur, dass sich Martin Höck bei seinem Comeback vor 3 Wochen die Schulter lädierte und nicht starten konnte. Mit ihm wäre dieser Wettkampf ganz eng geworden. Dennoch: mit einer um 120 Punkte verbesserten Mannschaftsleistung können wir mehr als zufrieden sein. Maßgebend verantwortlich dafür war die erwähnte Verstärkung durch Markus Pötschner, ein furioser Werner Höller, der mit 120 kg Reißen, 140 kg Stoßen und 318,11 Sinclair-Punkten tagesstärkster Athlet wurde, und die ausnahmslose Steigerung aller Athleten gegenüber der 1. Runde.

Heimwettkampf im VAZ Tulbing

Das Publikum - unter ihnen unsere früheren Mannschaftskollegen Hans WIPPEL (in den späten 80er-Jahren stärkster Niederösterreicher mit 200,5 kg Stoßen) und Edi SCHWARZ - ließ sich jedenfalls vom Kampfgeist beider Teams mitreißen und freut sich schon auf den nächsten Heimwettkampf am 5. Mai in Tulbing.

Die Leistungen im Detail:
Wettkampf-Protokoll
2012-03-31 MM R2 NL-O HSV-Mödling Protok
Adobe Acrobat Dokument 37.4 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0