Finale Nationalliga-Ost: Endlich vorbei!

So euphorisch wir zu Saisonbeginn waren, nach Jahren wieder mit einer eigenständigen HSV-Mannschaft an den Start zu gehen, so ernüchternd war das Ende. Trotz eines anfänglichen Kaders von 14 Athleten mussten wir beim Finale alle Reserven ausschöpfen, um überhaupt ein vollständiges Team zu stellen …

Florian Schindler, HSV Langenlebarn

Abgesehen vom 14-jährigen Florian Schindler, der mit neuen Bestleistungen (38 kg Reißen, 55 kg Stoßen) sein Debüt in der Mannschaft gab, mussten wieder die „Alten“ herhalten, um das Meisterschafts-Jahr mit Anstand zu beenden. Dass dies im Endergebnis nur für den abgeschlagenen 6. und letzten Platz in der Nationalliga-Ost reichte, ist dabei Nebensache.

Hauptfrage ist, wie es zu diesem „Athleten-Durchfall“ kommen konnte. Nicht planbar war natürlich, dass Aushängeschild Werner Höller ein Stipendium an der Zauner-Dungl-Gesundheitsakademie bekommt – eine Chance, die man sich einfach nicht entgehen lässt (Viel Erfolg, Werner!). So stand uns Werner nur im ersten Halbjahr zur Verfügung. Das ist verständlich. Alle anderen Gründe, warum Leistungsträger so manchen Wettkampf ausließen, könnte man zumindest kritisch hinterfragen.

Auch die ganz Jungen zeigen noch nicht die Entschlossenheit, die es braucht, um in diesem Sport Erfolg zu haben. Bis zum Alter von 13 ist das Training noch mehr Spiel und Spaß. Und das ist gut so, und diesem Weg bleiben wir mit der Athletik-Akademie auch treu. Schließlich bringt den Kindern das spielerische Erlernen der Gewichtheber-Technik Vorteile in jeder Sportart, die sie später betreiben wollen.

Mit spätestens 14 trennt sich dann aber die Spreu vom Weizen. Zwar steigern sich die Kids auch mit minimalistischem Training (alleine aufgrund des natürlichen Körperwachstums), doch verlieren sie ohne konsequentes Üben und Weiterentwickeln der Technik schnell den Anschluss an die fleißig trainierenden Alterskollegen. Und damit erst recht die Motivation. Gewichtheben ist halt kein bequemer Sport und nur für entschiedene und willensstarke Gemüter...

Dass wir außerhalb unserer Heimstätte am Fliegerhorst Langenlebarn keine Trainingsmöglichkeit in Tulln anbieten können, macht die Sache auch nicht leichter. Doch trotz zwischenzeitiger Frustration ist unsere Zuversicht ungebremst. Zu viel Freude erlebten wir 2 Tage später bei der NÖ LEM der Schüler ... (Bericht folgt)

 

Die Leistungen im Detail
2012-10-12 MM FIN-B NL-O Protokoll.pdf
Adobe Acrobat Dokument 46.8 KB
Ergebnisse des großen Finales
2012-10-13 MM FIN-A NL-O Protokoll.pdf
Adobe Acrobat Dokument 769.2 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0