Internationaler Achtungserfolg für Athletik-Akademie!

Int. Juniors Battle, Lochen 2013

Es ist eines der bedeutendsten internationalen Nachwuchs-Turniere, das die einstige Stemmerhochburg Lochen alljährlich veranstaltet: das Juniors Battle (ehemals Fulda-Turnier). Umso bemerkenswerter die 3 Bronze-Medaillen, die unsere Jüngsten dabei erkämpfen konnten…

Insgesamt 18 Vereine aus 7 Ländern – 3 deutsche, 3 britische (England, Schottland, Wales), 1 Schweizer, 1 tschechisches und 10 heimische Teams – folgten mit 109 Burschen und 28 Mädchen dem Ruf des USV Lochen, der wieder eine perfekt organisierte Veranstaltung inszenierte. Mit dabei 3 Mädels und 7 Jungs des HSV Langenlebarn-Kraftsport Trenkwalder bzw. der Athletik-Akademie Tulln. Und sie zeigten, betreut von Leopold Höller und Sektionsleiter Stefan Weindl, reihenweise neue Bestleistungen.

Mario Hengl, HSV Langenlebarn

Gleich bei den Allerleichtesten (Kat. -40 kg) holte Mario Hengl das erste Bronze. Während er im Reißen mit neuer Bestleistung von 34 kg nur 1 kg hinter Silber lag, musste er beim Stoßen einer kürzlich überstandenen Darmgrippe Tribut zollen und konzentrierte sich erfolgreich auf die Verteidigung des 3. Platzes. In derselben Gewichtsklasse gab David-Stefan Babici sein internationales Debüt. Mit neuer Stoß- und Zweitkampfbestmarke wurde er in einem starken Teilnehmerfeld 10. Ausschließlich neue Bestmarken gab’s eine Kategorie höher (-45 kg) für Patrick Wimmer, was die nächste Bronze-Medaille für unsere Sammlung bedeutete.

Patrick Wimmer, HSV Langenlebarn

In der Gewichtsklasse bis 50 kg gingen Matthias Gregor und Sebastian Köbe für uns an den Start. Matthias, nach dem Reißen trotz Bestleistung scheinbar aussichtslos zurück, startete im Stoßen eine furiose Aufholjagd. Nachdem er schon im zweiten Versuch einen persönlichen Rekord (45 kg) erzielte, hätte er 49 kg im dritten gebraucht, um Bronze zu holen. Ohne zu zögern ließ er sich diese für ihn enorme Steigerung auf die Hantel packen. Mit großem Kämpferherz setzte er die Last um, stand schwer auf und konnte sie sogar noch ausstoßen, aber nicht mehr lange genug fixieren. Dennoch ein beachtlicher Wettkampf für ihn. Sebastian konnte sich sogar um 12 kg im Zweikampf und fast 19 Sinclair-Punkte steigern und wurde hinter Matthias 6.

Maximilian Moldaschl, HSV Langenlebarn

In der Kategorie -62 kg griff Maximilian Moldaschl ins Geschehen ein. Und ließ es ordentlich krachen! Eine um 16 kg verbesserte Zweikampfleistung (52 kg Reißen, 67 kg Stoßen) und ein Plus an 24 Sinclair-Punkten bedeuteten nur 4 kg hinter Gold die dritte Bronze-Medaille des Tages. Dabei wird der Bursche erst im September 13! Maximilian: wir freuen uns auf kommendes Jahr, wenn du in der Mannschaft starten darfst, denn mit dieser Leistung hättest du heuer schon ein Stammleiberl. Zum Abschluss der U14-Burschen legte Georg Moldaschl ebenfalls drei neue Bestmarken auf die Treppe und wurde nur 2 kg von Bronze entfernt guter Vierter.

Marianne Marschall, HSV Langenlebarn

Die Mädchen hatten die schwierigsten Bedingungen, mussten sie doch von der Abfahrt in Tulln weg (06.00 Uhr) bis 17.30 Uhr auf ihren Start warten. Dennoch schafften auch sie durchgängig Bestleistungen. Marianne Marschall hätte bei einem perfekten Wettkampf mit gültigen Drittversuchen sogar Bronze gewonnen. So blieb ein beachtlicher 6. Rang, 2 Plätze vor Lena Doblinger, die sich genauso wie Marianne um 5 kg im Zweikampf steigern konnte. Bei den Mädchen über 48 kg wurde Katharina Moldaschl mit neuer Reißbestmarke – im Stoßen lief es ihr nicht so gut – Zehnte.

Obwohl es am nächsten Tag mit den Altersklassen U17, U20 und U23 ohne unsere Beteiligung weiterging, erreichten wir im Teamranking nur mit unseren U14-Schülern den 9. Platz unter 18 Teams – und waren damit hinter einer gesamtsteirischen Auswahl die 2.-stärkste österreichische Equipe!

Leistungen des Athletik-Akademie-Teams

* neue Bestleistungen

Name Jahrgang Körper-gewicht Reißen Stoßen Zweikampf Punkte Rang
Mario Hengl 2000 37,9 kg 34* 41 75 167,54* 3.
David-Stefan Babici 2001 31,1 19 29* 48* 129,42 10.
Patrick Wimmer 2001 44,6 29* 41* 70* 132,95* 3.
Matthias Gregor 1999 45,3 29* 45* 74* 138,.51* 5.
Sebastian Köbe 2000 50,0 28* 40* 68* 116,50* 6.
Maximilian Moldaschl 2000 58,4 52* 67* 119* 179,83* 3.
Georg Moldaschl 1999 66,7 40* 65* 105* 143,27* 4.
Marianne Marschall 2000 41,0 29* 40* 69* 131,15* 6.
Lena Doblinger 2001 44,3 27* 34* 61* 107,56 8.
Katharina Moldaschl 2001 60,1 27* 33 60 82,35 10.
Turnier-Ergebnisse im Detail:
XII.Int._JUNIORS_BATTLE_2013_Result.pdf
Adobe Acrobat Dokument 816.0 KB
Philip Gotthart, HSV Langenlebarn

Ein weiterer Nachwuchs-Athlet, Philip Gotthart, feierte an diesem Wochenende ebenfalls sein internationales Debüt. Er starte in Sarajevo für die NÖ-Auswahl beim Alpe-Adria-Cup. Mit 72 kg Reißen und 82 kg Stoßen gelangen zwar keine neuen persönlichen Rekorde, aber angesichts der strapaziösen Anreise und vieler Verzögerungen vor seinem Erstversuch ein gelungener Wettkampf mit neuerlichen 200 Sinclair-Punkten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0