Kraftdreikampf beim HSV Langenlebarn wieder aktiv

Schon seit einiger Zeit baut der internationale Top-Athlet und HSV-Mitglied Andreas Frasl eine junge, ambitionierte Kraftdreikampf-Truppe in Langenlebarn um sich auf. Was bisher fehlte, um sämtliche professionellen Register beim Training ziehen zu können, war eine zertifizierte Wettkampfbank mit entsprechenden Sicherheitsracks, um auch mit hohen Lasten gefahrlos zu arbeiten.

Am vergangenen Sonntag war es dann soweit: die Sparte Kraftdreikampf bekam einen eigenen Raum am Garnisonssportzentrum und die sehnlichst gewünschte, zertifizierte Wettkampfbank. Dazu eine zusätzliche Trainingsbank und die entsprechenden Wettkampfhanteln samt Gewichten.

Österreichs derzeit stärkster Bankdrücker und Inhaber der Firma Sport Enzinger in Salzburg, Ewald Enzinger, lieferte und installierte die Bänke, und dann ging es auch schon los mit dem ersten „Einweihungs-Training“. Sichtlich motiviert vom neuen Equipment drückte Christoph Biack stolze 180 kg und Andreas Frasl sprachlose 190 kg – damit hätte er bei der heurigen WM in seiner angestammten Kategorie bis 59 kg Körpergewicht Bronze geholt!

„Obwohl wir von Sport Enzinger einen wirklich guten Preis bekommen haben – vielen Dank an dieser Stelle! – ist eine Investition in dieser Höhe für einen kleinen Verein wie unseren nie einfach. Andererseits freue ich mich riesig, dass unsere in den 80er- und 90er-Jahren so erfolgreiche Sparte Kraftdreikampf dank Andreas Frasl nun wiederbelebt wird.“, war auch Sektionsleiter Stefan Weindl vom neu ausgestatteten Trainingsraum der Kraftdreikämpfer beeindruckt.

Andreas Frasl: 190 kg auf der neuen Wettkampfbank

Christoph Biack: 180 kg auf der neuen Trainingsbank

Kommentar schreiben

Kommentare: 0