EM-Fünfter: Andreas Frasl erneut mit internationaler Top-Platzierung

Nur zweieinhalb Monate nach seinem starken 5. Rang bei der Weltmeisterschaft griff Andreas Frasl bei der diesjährigen Europameisterschaft in der Slowakei erneut und stärker denn je die internationale Bankdrück-Elite an.

Obwohl er erst heuer in die Kategorie bis 66 kg aufstieg und derzeit noch um fast 3 kg leichter als seine Mitstreiter ist, zeigte er seinen für HSV-Athleten typischen Kampfgeist. Denn nach planmäßigen Versuchen auf 167,5 und 177,5 kg (10 kg mehr als noch bei der WM) musste er eine Entscheidung treffen: mit der nächsten logischen Steigerung den 4. Platz holen oder Risiko nehmen und Bronze angreifen.

Eine Entscheidung, über die er nicht lange nachdachte - schon wurden gewaltige 202,5 kg für seinen dritten Versuch aufgelegt. Und nur ein überkorrekter Schiedsrichter, der die Last sehr lange auf seiner Brust liegen ließ, und ein kleiner technische Fehler verhinderten die Sensation. So platzierte sich Andreas auch bei der Europameisterschaft auf dem fünften Rang. Was aber viel wichtiger ist: seine Leistungsentwicklung und seine Risikobereitschaft zeigen für die nächsten Konkurrenzen schon einen „verdächtigen“ Glanz…

Kommentar schreiben

Kommentare: 0