5. Runde Regionalliga Ost-C: 5:0-Kantersieg in Loosdorf!

Über den Sommer optimal vorbereitet, haben wir uns auf ein heißes und vor allem vorentscheidendes Duell mit den starken Männern aus Loosdorf und Melk eingestellt. Doch schon nach der Abwaage war klar, dass unsere unmittelbaren Kontrahenten um den Meistertitel leider nur ersatzgeschwächt antreten konnten. Das ließ unser junges Team aber nicht dazu verleiten, sich einen ruhigeren Wettkampfabend zu gönnen. Im Gegenteil: es gab wieder Vollgas…

Stark ging es schon mit unserem Leichtesten, Florian Schindler, los. Beim ersten Versuch noch etwas nervös, ließ er es mit vier neuen Bestleistungen so richtig krachen: 54 kg Reißen, 73 kg Stoßen, 127 kg Zweikampf und 186,95 Sinclair-Punkte. An 76 kg Stoßen scheiterte er nur knapp.

Philip Gotthart bewältigte erstmals 74 kg im Reißen (76 kg misslangen ebenfalls nur ganz knapp), egalisierte mit 92 kg seine bestehende Stoßbestleistung und setzte mit 166 kg Zweikampf sowie 220,30 Punkten neue Rekordmarken.

Diese beiden liefern sich auch ein packendes Duell um den Juniors-Steigerungspokal 2013. Philip hat sich heuer schon um 44,15 Sinclair-Punkte verbessert, Florian liegt nur 0,71 Punkte dahinter – das ist umgerechnet nur etwa ein halbes Kilogramm! Es bleibt völlig offen, wer am Jahresende die Nase vorn haben wird…

Der einzige, der im verdienten Schongang operierte, war unser Edeljoker Jürgen Pikola. Er sprang für die diesmal nicht zur Verfügung stehenden Matthias Gregor und Maximilian Aflenzer ein. Mit lediglich zwei Erstversuchen auf 80 kg Reißen und 100 kg Stoßen tat er das, was wir uns von ihm wünschten: das Notwendigste. Wobei feststeht, dass er der erste über sich Hinauswachsende gewesen wäre, wäre es um die „Wurst“ gegangen.

Florian Koch von Wettkampfpartner ACU Krems kam frisch aus dem Fitnessstudio, das er in den Ferien der Gewichthebertreppe vorzog, und zeigte trotzdem eindrucksvoll, dass er zur Nachwuchs-Elite im österreichischen Hantelsport gehört. Mit 105 kg Reißen und 120 kg Stoßen blieb er nicht weit von seinen Bestmarken entfernt und trug maßgeblich zu unserem deutlichen Erfolg bei.

Florian Doppler blieb mit starken 95 kg Reißen und 130 kg Stoßen ebenfalls nur knappe 6 kg unter seiner ewigen Zweikampfbestmarke. Für den letzten Versuch des Abends ließ er sich sogar die neue persönliche Höchstlast von 135 kg auflegen, die aber dann im Umsatz doch noch etwas zu schwer waren.

Im Endergebnis schrieben wir so eine neue Saison-Mannschaftsbestleistung mit 1.208,39 Punkten an, die auch für einen Gegner in Bestbesetzung mehr als genug gewesen wäre. Jetzt fehlt nur noch ein Schritt, ein Wettkampf, ein Sieg am 5. Oktober in Krems gegen Gitty City Stockerau, um die Sensation perfekt zu machen…

Das Wettkampf-Protokoll
2013-09-06 MM R5 RL-C WKG Loosdorf-Melk
Adobe Acrobat Dokument 36.1 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0