Starke HSV-Jugend wird als „Team NÖ“ 2. beim Int. Donau-Cup

Maximilian Moldaschl, Philip Gotthart und Florian Koch – der jugendliche Kern unserer heurigen Wettkampfmannschaft in der Nationalliga – vertraten beim Internationalen Donau-Cup im slowakischen Sturovo die NÖ Landesfarben. Mit Bravour, neuen Bestleistungen und einem tollen Teamergebnis…

Nach dreistündiger Fahrt trafen die Athleten und ihre Betreuer Jürgen Pikola und Markus Koch am Vorabend im Sporthotel Sturovo ein. Vom Veranstalter kostenlos zur Verfügung gestellt und direkt am Sportgelände gelegen, zeigte der Zustand des Hotels wie auch der Sportanlagen, dass die Zeiten großer staatlicher Sportförderungen lange vorbei sind. Umso bemerkenswerter, mit welchem Eifer trotzdem internationale Meisterschaften organisiert werden und mit welcher Gastfreundschaft man ausländischen Besuchern die Teilnahme zu erleichtern versucht.

Der Wettkampftag begann mit der Wertung der U15-Athleten und dem Auftritt unseres jüngsten Starters. Die Erwartungen im Vorfeld waren nicht allzu groß, da Maximilian Moldaschl in der Altersklasse U13 zwar sehr erfolgreich war, in die Jugendklasse aber erst hineinwachsen muss. Seine bei der Abwaage angegebenen Erstversuche ließen aber Hoffnung aufkeimen. Bei 64 kg Reißen erschien Max dann tatsächlich als letzter und vermeintlich stärkster Heber auf der Wettkampftreppe. Leider ging dieser Versuch schief und Max musste ausbessern. Ein leichterer Athlet aus Budapest brachte danach 65 kg zur Hochstrecke, während Max mit misslungenen 68 kg nicht nachlegen konnte. Damit lag er – gewertet wurde gewichtsklassenübergreifend nach Sinclair-Punkten – relativ klar zurück auf Rang 2, dicht gefolgt von einem weiteren Ungarn und einem Slowaken. Die Betreuer mussten ihre Augen beim Stoßen also in beiden Richtungen offenhalten, um nicht durch unvorsichtige Steigerungen weitere Plätze zu verschenken. Maximilian war durch seine unerwünscht verlaufene Reißserie aber keineswegs entmutigt, schien vielmehr erst richtig in die Gänge zu kommen. Wiederum als letzter Athlet auf der Plattform erscheinend, nagelte er seinen Erstversuch auf 78 kg bombensicher an. Der führende Ungar konterte in seinem letzten Versuch mit gültigen 80 kg, was ihm einen soliden Vorsprung verschaffte. Er musste nun aber zusehen und abwarten. Mit 82 kg im Zweitversuch sicherte Max Silber ab. Jetzt wurde gerechnet. Für die Führung waren 85 kg nötig. Dramaturgisch perfekt und ganz nach dem Geschmack des Publikums fixierte er mit dem letzten Versuch eine perfekte Stoßserie und Gold in seiner Altersgruppe mit insgesamt 19 Athleten!

In der U17-Gruppe trat Philip Gotthart an die Hantel. Er hatte mit U17-WM-Teilnehmer Jakub Fabo aus Trencin einen unbezwingbaren Gegner, der auch den erwarteten Start-Ziel-Sieg einfuhr. Trotzdem ging Philip sehr konzentriert ans Werk und zeigte eine makellose Reißserie mit einer neuen Bestleistung von 80 kg. Im Stoßen scheiterte er dann zweimal knapp an 96 kg, die er noch gut umsetzen konnte. So blieb der Erstversuch auf 91 kg in der Ergebnisliste stehen, was ihm am Ende einen tollen 2. Platz einbrachte.

In der abschließenden U20-Wertung war unser Leihathlet Florian Koch der erklärte Favorit. Nachdem der letzte Gegner an 100 kg scheiterte, begann Flo mit 112 kg und zog seinen Plan im Alleingang und fehlerlos durch. 116 im zweiten Versuch waren bereits Bestleistung, die er im dritten mit 119 kg noch einmal toppen konnte. Im Stoßen besiegelte er seinen überlegenen Sieg bereits mit dem Erstversuch auf 127 kg. 132 kg im zweiten waren dann doch schon grenzwertig. Nach schwerem Umsatz ließ Flo einen sauberen Stoß folgen. Aber die Last hatte ihren Schwerpunkt etwas zu weit vorne. Florian taumelte mit dem Gewicht über dem Kopf herum, bis er in einem kurzen Moment des Stillstands ein schnelles „Ab“ bekam. Der Kampfrichter hätte keine Zehntelsekunde länger damit warten dürfen, aber der Versuch war gültig im Protokoll. Der Letztversuch auf 135 kg scheiterte dann bereits am Umsatz. Trotzdem war die Freude groß: zwei neue Bestleistungen und das zweite Gold für unser Team!

 

Mit diesen starken Einzelleistungen ergab sich zwangsläufig auch eine starke Teamplatzierung: Rang 2 hinter Kofi Trencin ist ein stolzes Ergebnis, das den Aufwand mehr als gerechtfertigt hat!

 

Florian Koch, 87,0 kg Körpergewicht, 119 kg Reißen, 132 kg Stoßen, 251 kg Zweikampf, 296,57 Sinclair-Punkt, 1. Platz U20

Philip Gotthart, 71,0 kg, 80 kg / 91 kg / 171 kg / 225,94 SP, 2. Platz U17

Maximilian Moldaschl, 63,10 kg, 64 kg / 85 kg / 149 kg / 212,83 SP, 1. Platz U15

 

Bericht von Markus Koch

Ergebnislisten:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0