Knapp an der Medaille vorbei: nächste internationale Top-Platzierung für Andreas Frasl

Nach seinem 5. Platz bei der Weltmeisterschaft vor knapp drei Monaten hat sich unser Andi Frasl für die Bankdrück-Europameisterschaft im tschechischen Pilsen vorbereitet wie noch nie. Und beinahe hätte es tatsächlich zur Sensation gereicht…

112 der besten Bankdrücker Europas fanden sich von 7. bis 9. August im Kongress Center Parkhotel in Pilsen ein. Mit dabei das sechsköpfige österreichische Nationalteam mit unserem Andi. Wie gewohnt bestens betreut und taktisch beraten von ÖVK-Coach Ewald Enzinger, setzte Andreas mit 175 kg einen sicheren Erstversuch in die Wertung der Gewichtsklasse bis 66 kg.

Unbeirrt von den Steigerungen seiner Konkurrenten ließ er sich als nächstes gleich eine neue persönliche Bestleistung auflegen: 190 kg, die er mühelos drücken konnte und damit zugleich einen neuen österreichischen Rekord aufstellte.

Jetzt ging es um die Wurst. Stolze 205 kg forderte er für seinen letzten Versuch, um sich in dem starken Starterfeld auf die 3. Position zu schieben. Und zurecht. Zwar schwer, aber keineswegs so, dass man das Gefühl gehabt hätte, das wäre das Ende der Fahnenstange, drückte er diese enorme Last durch. Geschafft! Doch gleich danach das ungläubige Erstarren: die Kampfrichter sahen den Versuch nachgedrückt und damit ungültig. Eine mehr als fragwürdige Entscheidung.

So gab es statt der erhofften Bronze-Medaille mit einem 5. Platz die nächste internationale Top-Platzierung. Doch was noch wichtiger ist: die Bestätigung, dass seine Entwicklung passt, und Motivation für die nächsten Herausforderungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ernst Blindhofer (Montag, 11 August 2014 20:56)

    Hervorragende Leistung! Weiter so! Bin stolz hier Unterstützung leisten zu dürfen, Tom