Erfolgreicher Jahresabschluss bei Österreichischer Jugendmeisterschaft

Es war die letzte Meisterschaft in diesem Sportjahr und gleichzeitig der Höhepunkt für unsere Jugendlichen: die Österreichische Meisterschaft der Altersklassen U15 bis U23. Und unsere 7 Starter belohnten ihre fleißige Trainingsarbeit mit 3 x Gold, 1 x Silber, 5 x Bronze und dem 2. Rang in der Jugend-Mannschaftswertung…

Der Leichteste, Mario Hengl, hatte krankheitsbedingt einen Trainingsrückstand, zeigte aber 6 solide, technische saubere Versuche und wurde im Alleingang Österreichischer Jugendmeister in der Gewichtsklasse bis 45 kg (U15).

In der Kategorie bis 56 kg zeigte Matthias Gregor einen nahezu perfekten Wettkampf und holte mit 3 neuen persönlichen Bestleistungen (53 kg Reißen, 75 kg Stoßen, 128 kg Zweikampf) Silber in der Jugendwertung (U15) und Bronze bei den Junioren (U20). Mit erstmals 200 Sinclair-Punkten kürte er sich zum verdienten „Master of Weightlifting“.

Einen weniger glücklichen Wettkampfverlauf hatte Florian Schindler in der Klasse bis 62 kg. Top in Form, vereitelten kleine technische Fehler die neuen Bestmarken von 65 kg Reißen und 84 kg Stoßen. Dennoch reichten seine starken Erstversuche (60/80), um seinen Kontrahenten hinter sich zu lassen und erstmals einen Österreichischen Meistertitel (U17) zu holen.

In derselben Gewichtsklasse der U15-Athleten lagen bei Max Aflenzer Freud und Leid eng beieinander. Zwar fixierte er schon mit seinem Erstversuch im Reißen auf 62 kg eine neue Bestleistung, doch top vorbereitet hatte er höhere Ziele. Leider misslang seine Zielleistung von 67 kg nur knapp. Dennoch verhielt sich unser „Mad Max“ wie ein Profi und verbesserte sich im Stoßen auf die neue persönliche Rekordmarke von 83 kg. Weil zu diesem Zeitpunkt schon alles entschieden war, ließ er sich für seinen letzten Versuch sogar 90 kg auflegen, die er sogar noch umsetzen konnte und im Ausstoß nur knapp scheiterte. Im Endergebnis standen schließlich stolze 215 Punkte (10 mehr als seine alte Bestmarke) und zweimal Bronze (Jugend und Junioren).

Sebastian Köbe stieg aus taktischen Gründen in die Klasse bis 69 kg auf und erntete dort die Früchte seiner intensiven Trainingsarbeit: Mit 65 kg Reißen und 80 kg Stoßen verbesserte er seine erst vor knapp zwei Monaten aufgestellte Zweikampfbestleistung gleich um 12 kg und erreichte so wie Matthias ebenfalls zum ersten Mal über 200 Punkte, womit auch er sich zum „Master of Weightlifting“ kürte. Mit dieser Leistung holte er Bronze.

Gold in dieser Kategorie ging an Maximilian Moldaschl, der mit 80 kg Reißen und 100 kg Stoßen sechs lupenreine Versuche und drei neue Bestleistungen zeigte. Neben seinem ersten dreistelligen Stoßversuch gab er mit starken 248 Punkten auch eine klare Empfehlung für seinen Einsatz in unserer nächstjährigen Bundesliga-Mannschaft ab.

Der letzte im Bunde, Philip Gotthart, lief schon in den letzten Wochen seiner Form hinterher. Dennoch erkämpfte er sich solide 80 kg Reißen und 100 kg Stoßen, die ihm schließlich Bronze in der Kategorie -77 kg bei den U17-Athleten einbrachten.


Bestätigend für die Zusammenarbeit mit dem FAC Gitti City im kommenden Jahr erzielten wir sowohl in der Anzahl der errungenen Medaillen als auch in der Mannschaftswertung U15/U17 den hervorragenden zweiten Platz hinter den Kollegen aus Stockerau.


Gold

  • Mario Hengl, U15, Kat. -45 kg – 40 kg Reißen / 46 kg Stoßen / 166,16 Sinclair-Punkte
  • Florian Schindler, U17, Kat. -62 kg – 60 / 80 / 202,47
  • Max Moldaschl, U15, Kat. -69 kg – 80 / 100 / 248,04

Silber

  • Matthias Gregor, U15, Kat. -56 kg – 53 / 75 / 200,63

Bronze

  • Matthias Gregor, U20, Kat. -56 kg – 53 / 75 / 200,63
  • Max Aflenzer, U15 + U20, Kat. -62 kg – 62 / 83 / 215,54
  • Sebastien Köbe, U15, Kat. -69 kg – 65 / 80 / 205,97
  • Philip Gotthart, U17, Kat. -77 kg – 80 / 100 / 232,69


Mit diesem Wettkampf stand auch das Gesamtergebnis in unserem Juniors-Steigerungspokal fest. Mit unglaublichen 76,26 Punkten und 68 kg Steigerung gewann Sebastian Köbe mit riesigen Vorsprung auf Max Aflenzer (+42,29), Matthias Gregor (+37,21) und Max Moldaschl (+29,58).

Eine Woche zuvor reisten unsere Allerjüngsten auf Einladung von Neo-Nationaltrainer Milan Kovac zu einem internationalen Kinder-Turnier nach Trencin in die Slowakei. In einem Vielseitigkeitsbewerb, bestehend aus den technischen Disziplinen des Gewichthebens inkl. Technikbewertung, Medizinball-Wurf und beidbeiniger Dreisprung, setzte sich Freija Aflenzer bei den 9-jährigen Mädchen ganz klar durch und zeigt mit 25 kg Stoßen obendrein eine neue Bestleistung. Philipp Pöltl ließ aufgrund eines „Kommunikationsproblems“ mit dem Hauptschiedsrichter seine bereits zur Hochstrecke gebrachte Stoßbestleistung von 23 kg leider zu früh fallen, wurde aber in einem starken Teilnehmerfeld sehr guter Dritter. Ein großes Dankeschön an Delegationsleiterin Sabine Gregor und Headcoach Florian Doppler!

Ergebnisse Kat. -45 bis -62 kg
Gruppe1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.6 KB
Ergebnisse Kat. -69 kg
Gruppe2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.0 KB
Ergebnisse Kat. -77 kg
Gruppe3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.3 KB
Mannschaftswertung U15/U17
OEM2014_Mannschaft_U15U17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.6 KB
Medaillenspiegel
Medaillenspiegel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0