Freija Aflenzer 2-fache Österreichische Schülermeisterin und Athletik-Akademie beste Schülermannschaft

2 x Gold, 4 x Bronze und der Sieg in der Mannschaftswertung waren unsere diesjährige Ausbeute bei den Österreichischen Meisterschaften der Schüler (8 bis 13 Jahre) im Athletischen Mehrkampf und Gewichtheben in Lochen am See...

Sie ist nicht nur eine begnadete Fußballspielerin, die im Landesverbands-Ausbildungszentrum Stockerau locker mit ihren älteren Teamkollegen mitspielt, sie ist auch eine der größten Hoffnungen im österreichischen Gewichthebersport: Freija Aflenzer, gerade erst 10 Jahre jung geworden, holte sich bereits zum dritten Mal hintereinander einen Österreichischen Meistertitel – und zwar sowohl im Gewichtheben als auch im Athletischen Mehrkampf.


Würde man das gesamte Teilnehmerfeld zusammenfassen, wäre sie mit ihrer Leistung im Gewichtheben unglaubliche Zweite – geschlagen nur von einem 13-jährigen Burschen. Und in der österreichischen Damen-Rangliste aller Altersklassen gehört sie bereits zu den Top-10-Gewichtheberinnen des Landes, obwohl ihre Trainer sie aufgrund ihres zarten Alters noch gar nicht an ihre Leistungsgrenzen heranlassen, sondern ausschließlich die Entwicklung und Festigung ihrer bereits hervorragenden Technik fördern.


Aber auch abseits dieses Ausnahmetalents gab es großartige Leistungen. So konnte Christina Dillinger aus dem neuen Jahrgang der Athletik-Akademie in derselben Altersklasse schon bei ihrem ersten Großereignis zweimal Bronze erobern. Stark auch Philipp Pöltl, der sich bei den U11-Burschen in einem extrem spannenden Vierkampf um Platz 2 und 3 im Gewichtheben gegen seine zum Teil älteren Gegner mit neuen Bestleistungen von 21 kg Reißen und 26 kg Stoßen durchsetzte und ebenfalls hoch verdientes Bronze holte – nur 0,57 Punkte hinter dem Zweiten.


Gleichfalls neue Bestleistungen – 37 kg Reißen, 47 kg Stoßen – waren die Basis für die erste Medaille von Tamara Köbe bei einer Österreichischen Meisterschaft. Leider wurde sie im Gewichtheben von den sonst korrekt wertenden Technikrichtern stark benachteiligt, weshalb ihr hier statt einer möglichen Silber-Medaille nur der undankbare vierte Platz blieb. Doch mit ihrem Kämpferherz holte sie gerade in der von ihr wenig geliebten Leichtathletik Punkt um Punkt auf und konnte so den am Ende überraschenden 3. Podestplatz im Mehrkampf erklimmen.


Krönung eines perfekt organisierten und stark besetzten Turniers war schließlich der neuerliche Gewinn der Mannschaftswertung. Und das, obwohl 7 (!) Schülerinnen und Schüler der Athletik-Akademie aufgrund anderer Sportveranstaltungen an diesem Tag kurzfristig absagen mussten, der neue Jahrgang zahlenmäßig kleiner als in der Vergangenheit ist und auch viele andere Vereine wieder verstärkt ausgezeichnete Nachwuchsarbeit betreiben. Der Gewichthebersport in Österreich ist wieder im Kommen!

Die Ergebnisse im Detail
2015-04-25 ÖM Schüler Ergebnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 464.5 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0