Gold, Bronze und Rekord für HSV-Nachwuchs bei Internationalem Stapfer-Turnier

87 Burschen und 37 Mädchen von 25 Vereinen aus Deutschland, Ungarn, Tschechien und Österreich nahmen an der 22. Auflage des renommierten Int. Stapfer-Turniers in Ranshofen teil. Wir hatten 17 Kinder genannt, doch nach einigen Absagen schmolz unser Team auf 11 Athletinnen und Athleten. Dafür war die Qualität der gezeigten Leistungen enorm hoch…

In der Altersgruppe der 10-Jährigen bewies Freija Aflenzer einmal mehr ihr Ausnahmekönnen. Sie trainierte zuletzt unter den Fittichen von Nachwuchs-Nationaltrainer Hans Lechner eifrig an ihrer Technik. Das Ergebnis: 6 mustergültige Versuche und mit 24 kg Reißen und 32 kg Stoßen (bei 29,6 kg Körpergewicht) ein überlegener Sieg. Mit ihrer Leistung hätte sie sogar die nächstältere Gruppe gewonnen!

Dort, also bei den 11-Jährigen, warteten drei Sportmittelschülerinnen mit tollen neuen Bestleistungen auf. Leopold Höller organisierte für die Absolventen der Athletik-Akademie Tulln heuer erstmals durchgängige Trainingseinheiten in den Ferien, und das machte sich deutlich bezahlt. In einem starken Teilnehmerfeld musste sich Selina Stöger der Drittplatzierten nur knapp geschlagen geben; gleich hinter ihr reihten sich Emma Steigele und Roya Sonntag auf den ausgezeichneten Plätzen 5 und 6 ein.

 

Pech trotz großartiger Leistung hatte Tamara Köbe in der Gruppe der 12-jährigen Mädchen. Mit perfekter Technik meisterte sie im Reißen 44 kg und stellte damit einen neuen NÖ Schülerrekord auf. Nach starken 53 kg im ersten Stoßversuch ließ sie sich die für den dritten Platz notwendigen 57 kg auf die Hantel stecken, was ebenfalls Rekord bedeutet hätte. Doch zweimal musste sie sich der Last nur knapp geschlagen geben, was im Endergebnis den 4. Platz ergab. Alina Novak von der Athletik-Akademie erreichte mit neuen Bestleistungen erstmals über 100 Sinclair-Punkte und belegte den guten 6. Rang.

 

Sensationelles Bronze erkämpfte sich unser 10-jähriger Philipp Pöltl. Mit neuen 24 kg Reißen und 30 kg Stoßen verbesserte er seine Zweikampf-Bestleistung gar um 6 kg. Das ist, um es noch deutlicher auszudrücken, eine Steigerung um 12,5 %!


Die 4. Plätze blieben uns auch bei den 12-jährigen Burschen treu. Obwohl Marijan Tolic erstmals 50 kg stoßen konnte, musste er sich im Kampf um die Medaillen knapp geschlagen geben. Unmittelbar hinter ihm auf Rang 5 klassierte sich Sebastian Moulé mit gleich drei neuen persönlichen Rekorden.

Es war zum Haareraufen! Unsere älteren Burschen gingen top vorbereitet in dieses Turnier. Und dennoch reichte es um Haaresbreite nicht. Bei den 14-Jährigen stellte Max Moldaschl seine Reißbestleistung mit 82 kg schon im Erstversuch ein. Neue 86 kg schlugen zweimal nur ganz knapp fehl. Im Stoßen lief es dann besser: erstmals 106 kg gelangen schon im zweiten Versuch. Für den dritten wurden 110 kg gewählt, die für Silber gereicht hätten. Doch obwohl Max diese gültig über dem Kopf fixiert hatte, bekam er zu lange kein Ab-Signal von den Schiedsrichtern und musst die Last schließlich hinter dem Kopf abwerfen – Unverständnis in den Gesichtern der Betreuer. Und Enttäuschung, denn so blieb nur, einmal mehr, der 4. Platz – lediglich 0,11 Punkte hinter Bronze.

Ein ganz ähnliches Bild bot sich bei den 16-Jährigen. Max Aflenzer fixierte schon mit seinem Anfangsgewicht von 73 kg eine neue Reißbestleistung. 78 kg konnte auch er zweimal nicht fixieren. Nach gültigen 93 kg im Stoßen ließ er sich die neue persönliche Rekordmarke von 97 kg auflegen und bekam aus unerfindlichen Gründen zweimal Rot von den Schiedsrichtern. Die Ausbesserung gelang, doch der bittere Beigeschmack eines gestohlenen Versuchs blieb. Denn mit einem weiteren Versuch hätte auch er sich eine Medaille sichern können. Das bekannte Ergebnis: Platz 4, nur 1,16 Punkte hinter Bronze.

Einen goldenen Abschluss gab es dennoch. Leihgabe Florian Koch, der bei Einzelturnieren für Krems startet, holte mit einer tollen Leistung bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause nicht nur Gold in der Altersgruppe der 19-Jährigen, sondern auch den 2. Platz in der Gesamtwertung aller Burschen.

Alle Ergebnisse im Detail
2015-08-29 Int. Stapfer-Turnier Ergebnis
Adobe Acrobat Dokument 655.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0