Premiere: „Mad Max“ Aflenzer führt mit erstmals 100 kg Stoßen sein Team zum Erfolg

Vor zwei Jahren und vier Monaten konnte er als damals 14-jähriger Nachzügler in unserer Nachwuchs-Trainingsgruppe erstmals 100 kg im Zweikampf bewältigen. Jetzt durchbrach er eine der großen Schallmauern einer Gewichtheber-Karriere: 100 kg Stoßen. Damit ist Max Aflenzer nicht nur aktuell zweitstärkster Jugendathlet in HSV-Reihen, er legte so auch den Grundstein für einen klaren 2 : 0-Erfolg unserer zweiten Mannschaft gegen den UAK Waldviertel…

Auch im Reißen (74 kg), Zweikampf (174 kg) und bei der Punkteleistung (247,17) zeigt der nur 63,6 kg schwere HSV-Athlet neue Bestleistungen und empfahl sich so eindrücklich für den österreichischen Nachwuchs-Kader. Eine nicht minder großartige Leistung bot unsere zweite Nachwuchs-Hoffnung, Sebastian Köbe, der im Oktober erst 15 wird. Nach einer kürzlich überwundenen Blessur noch im Schongang und mitten aus dem Training heraus, demonstrierte er mit sechs gültigen Versuchen sein Können und blieb mit 160 kg Zweikampf nur 5 kg unter seiner Bestleistung. Seit Anfang September setzt er seine schulische Ausbildung im NÖ Sportleistungszentrum in St. Pölten fort, was eine steile Leistungsentwicklung erwarten lässt.

Überragend auch die beiden Mädels von Wettkampfpartner Gitti-City Stockerau. Patricia Bernhaupt (24) überbietet ihre bisherige Bestleistung gleich um 7 kg, und Anna Zizlavsky (21) erreicht mit stolzen 259,73 Punkten überhaupt die drittbeste Leistung des Abends. Den Erfolg komplett machte Mario Pöttinger (17), der nach überstandenen Schulterproblemen wird dran ist, seine alte Form zu erreichen. Mit dem 5. Sieg in der 5. Runde sollte es uns auch in der letzten Begegnung am 3. Oktober bei Eiche Wien gelingen, den Meistertitel in der Regionalliga Wien-NÖ 1 ungeschlagen zu holen.

Das Wettkampf-Protokoll
2015-09-12 MM RL-A R5 Protokoll.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0