Bester Gewichtheber-Nachwuchs kommt aus Langenlebarn!

Die Österreichischen Meisterschaften der Altersklassen U15 bis U23 sind der klar definierte Saisonhöhepunkt im Sportjahr jedes Nachwuchs-Gewichthebers. Dementsprechend waren bei uns alle Trainingsplanungen auf dieses Ereignis ausgerichtet. Und der Erfolg gab uns recht…

Den Auftakt machten unsere älteren Burschen (U17). „Mad Max“ Aflenzer explodierte förmlich auf der Bühne und schraubte seine erst vor sieben Wochen aufgestellte Zweikampf-Bestmarke gleich um 9 kg in die Höhe. 80 kg Reißen, 105 kg Stoßen, 185 kg Zweikampf (bei 61,4 kg Körpergewicht) und bärenstarke 269,43 Punkte bedeuteten gleich vier neue Bestleistungen. Dem war niemand sonst gewachsen, und Max holte damit sowohl die Titel in der U17- als auch in der U20-Wertung (Junioren). Außerdem bestätigte er damit eindrucksvoll das Nationalkader-B-Limit und übernahm in der vereinsinternen Jugend-Rangliste die Führung.

Aufgrund seines frisch begonnenen Lehrberufes als Fitnessbetreuer und der damit verbundenen Dienstzeiten konnte sich Matthias Gregor nur sehr eingeschränkt auf diese Meisterschaft vorbereiten. Dennoch gelangen ihm überraschenderweise neue 83 kg im Stoßen. Mit 141 kg Zweikampfleistung eroberte er Silber hinter seinem Teamkollegen Max.

Wie stark unsere jungen Wilden sind und welches Potenzial sie haben, demonstrierten auch unsere U15-Burschen. Zum Beispiel Sebastian Köbe. Obwohl ihm mit nur drei gültigen Versuchen kein optimaler Wettkampf gelang, stellte er aufgrund seiner blendenden Form dennoch drei neue Bestleistungen auf (mit 101 kg erstmals ein dreistelliges Stoßresultat, 178 kg Zweikampf, 246,78 Punkte). Das verdiente Ergebnis: Silber in der U15-Wertung und Bronze bei den Junioren (U20).

Oder Max Moldaschl. Bedingt durch zahlreiche Wettkämpfe auf höchstem Niveau, die er in den letzten Monaten bestritt, plagten ihn kleinere Blessuren. Aber selbst mit einer (vernünftigerweise) schaumgebremsten Leistung dominierte er seine Gewichtsklasse nach Belieben und holte überlegen Gold. Zudem erreichte er sein persönliches Jahresziel bereits vor zwei Wochen beim Finale in der Mannschafts-Bundesliga.

In Summe ergab das 3 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze für unsere Medaillensammlung, was uns den Sieg in der Teamwertung U15/U17 einbrachte. Dazu gebührt das größte Lob unserem Cheftrainer Jürgen Pikola, der alle Trainingspläne schreibt und die Burschen punktgenau auf ihre Wettkämpfe vorbereitet. Vielen Dank, Piko!

Die Ergebnisse im Detail
OEM_U15U17U20U23_2015_Ergebnisbuch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0