HSV-Jugend & -Damen: Grandiose Leistungen bei NÖ Landesmeisterschaften

Es gehört schon einiges dazu, mit 15, 16 Jahren mit der erwachsenen Landeselite um die Medaillen zu kämpfen oder gar zu gewinnen. Unser Nachwuchs hat dies mit grandiosen Leistungen geschafft, und unsere Gewichtheber-Damen zogen mit…

Eines der packendsten Duelle des Tages lieferten sich "Mad Max" Aflenzer, der in die Kategorie -69 kg aufstieg, und Sebastian Köbe. Max, mit dem leichteren Körpergewicht im Vorteil, begann im Reißen vorsichtiger, aber hoch konzentriert, und legte drei gültige Versuche und mit 87 kg eine neue Bestleistung auf die Treppe. Sebastian, in bestechender Form, pokerte und setzte seine Versuche jeweils ein oder zwei Kilo höher als Max an. Und die Taktik ging auf: mit dem allerletzten Versuch der Gruppe bewältigte er neue 88 kg und wurde Landesmeister im Reißen.

Mit diesem Vorteil wollte Sebastian im Stoßen einen sicheren Versuch in die Wertung setzen und dann abwarten, wie Max seine Steigerungen anlegt. Doch durch einen kurzen Moment der Unkonzentriertheit konnte er seine Anfangslast auf 102 kg nicht fixieren und musste (erfolgreich) ausbessern. Jetzt war es mit dem Taktieren vorbei, und Sebastian verlangte 110 kg für den dritten Versuch. Max hatte den Bewerb in der Zwischenzeit mit der nächsten Bestleistung von 107 kg abgeschlossen. Alles entschied sich jetzt mit dem letzten Versuch von Sebastian. Vollkommene Stille im Saal. Ein Raunen, als Sebastian mit dieser Last mühelos aufstand. Ein tiefes Anwippen, ein kräftiger Schub und alle sahen die Hantel schon über dem Kopf… doch etwas zu weit vor dem Kopf konnte er sie nicht halten und musste abwerfen.

Damit gingen Gold im Stoßen und im Zweikampf an „Mad Max“. Er ist damit der erste Absolvent der Athletik-Akademie, der NÖ Landesmeister der Allg. Klasse im Zweikampf wurde. Mit erstmals 278,97 Punkten ist er nicht nur aktuell stärkster Jugendlicher in unseren Reihen, er schaffte auch die Qualifikation für den Anfang Mai stattfindenden EU-Cup auf Malta. Für Sebastian blieben neben dem Titel im Reißen zwei Silberne und die Gewissheit, dass seine Leistungskurve unaufhaltsam nach oben zeigt.

Eine Sonderleistung zeigte Maximilian Moldaschl in der Kategorie -77 kg. Im wahrscheinlich stärksten Starterfeld schrammte er als jüngster Starter zwar noch an einer Medaille knapp vorbei, doch sein Auftreten war furios. Betreut von Junioren-Europameister Werner Höller verbesserte er sich mit sechs mustergültigen Versuchen gleich um 13 kg und erreichte erstmals 210 kg im Zweikampf (95/115) und 271,26 Punkte. Nach einer Technikumstellung, die ihre Zeit gedauert hat, ist von ihm heuer noch viel zu erwarten.

Mehr als respektabel trat Susanne Menda auf. Als Seniorin 30 Jahre älter als ihre Konkurrentinnen schaffte sie in ihrer Gewichtsklasse drei Bronzemedaillen. Neuzugang Katrin Storka demonstrierte voll und ganz ihre Kämpferqualitäten. Obwohl sie einfach keinen guten Tag erwischte, hob sie sich bis auf einen Kilo an ihre Bestleistungen heran und holte dreimal Gold!

 

6 x Gold, 3 x Silber und 3 x Bronze – das bedeutete in der Teamwertung den hervorragenden dritten Platz hinter Kooperationspartner FAC Gitti-City Stockerau und dem AKH Vösendorf.

Alle Ergebnisse
2016-03-12 NÖ LEM Allg Klasse Ergebnisse
Adobe Acrobat Dokument 101.7 KB

Alle Fotos auf -> Facebook

Kommentar schreiben

Kommentare: 0