Die drei Bronzeketiere!

Die Österreichischen Staatseinzelmeisterschaften fanden heuer unter reger Teilnahme beider Geschlechter in Schrems statt: beachtliche 38 Damen und 58 Herren rangen um die begehrten Titel. Darunter auch unsere Katrin Storka und Sebastian Köbe – mit großem Erfolg!

Mit Jürgen Pikola und Stefan Weindl als Betreuer im Gepäck, stellte sich Katrin am Freitag als Erste der Herausforderung. In der Klasse Damen -75kg sah sich die Newcomerin einem enorm starken Starterfeld gegenüber. Mit ihrer an diesem Abend erbrachten Reißleistung von 54 kg gelang ihr der Anschluss an ihre Trainingserfolge zwar nicht und auch die Chance auf eine Zweikampf-Medaille war vergeben. Doch unsere Katrin ließ sich dadurch nicht entmutigen. Sie fokussierte sich auf den nächsten Bewerb und brachte im Stoßen mit 70kg im zweiten Versuch eine neue Bestleistung zur Hochstrecke, was für sie die Bronzemedaille bedeutete – die erste Staatsmeisterschafts-Medaille einer HSV-Dame seit 20 Jahren! Der dritte Versuch, eine Attacke auf Silber, auf 74 kg scheiterte nur knapp im Ausstoß.

Am nächsten Morgen ging Sebastian Köbe in der Klasse -69 kg an den Start. Und im Gegensatz zu Katrin zeigt er gleich von Anfang an Nerven aus Stahl. Trotz starker Schulterprobleme beim Aufwärmen blendete er im Wettkampf die Schmerzen aus und legte im Reißen mit unglaublichen 90 kg eine neue Bestleistung auf die Bühne! Leider brachte diese tolle Leistung dem taffen 15-jährigen aufgrund der starken Konkurrenz nur den vierten Platz. Die Tatsache, dass Sebastian nur 1 kg mehr Bronze und 2 kg mehr Silber gebracht hätte, zeigt auf, wie knapp und spannend dieser Wettkampf war. Es blieb nicht viel Zeit für die Regeneration, denn um im Stoßen auf Medaillenkurs zu bleiben, musste Sebastian nochmal alles geben. Konzentriert und entschlossen sichert er sich die Bronzemedaille mit grandiosen 108 kg. Am Drittversuch von 110 kg, der Silber beschert hätte, scheiterte er nur haarscharf. Nach einem perfekten Umsatz war der Ausstoß dann doch ein Tick zu weit hinten, und er konnte die Last nicht mehr halten. Dennoch: seine starke Leistung wurde am Ende mit Bronze im Stoßen und im Zweikampf belohnt!

Zeitgleich zur Staatsmeisterschaft fand der 52. Alpe Adria Cup in Cortina D´Ampezzo, Italien, statt. Unser Maximilian Moldaschl verstärkte dabei das Team aus Niederösterreich. Insgesamt waren sechs Nationen am Start. In der Klasse -77 kg bewältigte Maximilian im Reißen 92kg (an der neuen Bestleistung von 96 kg scheiterte er noch) und im Stoßen 110kg. Das ergab gesamt 257,55 Sinclairpunkte und bedeutete den 3. Platz bei den Männern U17.

Ergebnisbuch Staatseinzelmeisterschaft 2016
ergebnis_20160610stem.pdf
Adobe Acrobat Dokument 571.8 KB

Fotos ÖSTEM

Fotos Alpe Adria Cup

Kommentar schreiben

Kommentare: 0