HSV-Gewichtheber Vize-Staatsmeister der Österr. Bundesliga und Andreas Frasl Staatsmeister im Bankdrücken

Im erst zweiten Jahr ihres Bestehens kam das junge Gewichtheber-Team der WKG HSV Langenlebarn / FAC Gitti-City Stockerau dem bislang unangetasteten Seriensieger SK Vöest Linz bereits gefährlich nahe und kürte sich zum verdienten Vize-Staatsmeister 2016 …

Es war ein Finale auf höchstem sportlichem Niveau. Zwar spekulierten wir ein wenig damit, dass der Linzer Olympiastarter Sargis Martirosyan von den Strapazen vor und in Rio müde sein könnte, doch der zeigte sich in blendender Verfassung und führte seine Mannschaft zu einer neuen Saisonbestleistung von 1.732,11 Punkten.

So hielten uns die Werkssportler auf Distanz, wenn diese auch seit dem Vorjahr auf ein Minimum schmolz. Denn auch unser junges Team konnte sich erneut steigern und die erst vor drei Wochen aufgestellte Mannschaftsbestleistung um weitere 33,32 Punkte auf nunmehr 1.679,02 anheben. Herausragend dabei unser Neuzugang Aslanbek Arsimerzaev: mit 158 kg Reißen, 185 kg Stoßen und 383,40 Sinclair-Punkten ist er jetzt hinter Martirosyan die unangefochtene Nr. 2 im heimischen Gewichtheben.

Weiterhin in bestechender Form zeigte sich U20-EM-Starter Florian Koch: mit 146 kg Reißen, 167 kg Stoßen, 313 kg Zweikampf und 353,94 Punkten trug er gleich vier neue Bestleistungen in die Ergebnisliste ein. Etwas müde agierte Philipp Forster nach einem intensiven Trainingslager in der Slowakei – sein Fokus ist klar auf die U23-EM im Dezember in Israel ausgerichtet.

Stark auch unsere beiden Youngsters: Maximilian Moldaschl erzielte mit 96 kg Reißen, 116 kg Stoßen und 212 kg Zweikampf drei neue persönliche Bestmarken, und Mario Pöttinger kam nach einer Umstellung seiner Technik schon wieder bis auf 6 kg an seinen bisherigen Zweikampf-Rekord heran.

 

Und während die Mannschaft noch feierte, planen die Vereinsführer Stefan Weindl vom HSV und Andreas Leister von der Gitti-City schon die kommende Saison. 2015 war’s Platz 3, heuer Platz 2 – vielleicht gelingt ja eine Fortsetzung dieser Serie…

Das Wettkampf-Protokoll
ergebnis_20161022blfinale.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.0 KB

Am selben Tag fanden gar nicht so weit entfernt die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Bankdrücken statt. Für uns war der Ausnahmekönner Andreas Frasl qualifiziert. Er erwischte zwar nicht seinen allerbesten Tag, holte aber mit 200 kg (mehr als das Dreifache seines Körpergewichts) überlegen den Titel in seiner Gewichtsklasse. Die neue Österr. Rekordlast von 215 kg wollten noch nicht ganz gelingen, was bloß eine Frage der Zeit ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0