HSV-Gewichtheberinnen sensationell bei Staatsmeisterschaften

Aufgrund der stetig wachsenden Zahl an Gewichtheberinnen wurden die diesjährigen Staatseinzelmeisterschaften der Allgemeinen Klasse und die Österreichischen Meisterschaften der Altersklassen U15 bis U23 in einer eigenen Veranstaltung im steirischen Niederöblarn ausgetragen. Mit 6 x Gold und 2 x Silber errangen dabei unsere 3 HSV-Mädels einen noch nie da gewesenen Rekord-Erfolg…

Einen der packendsten Zweikämpfe des Tages erlebten die begeisterten Zuschauer bereits in der leichtesten Gewichtsklasse bis 48 kg. Alina Novak vom HSV und Nadine Pircher vom Gastgeberverein Öblarn lieferten sich einen Kopf-an-Kopf-Wettkampfverlauf. Jedes Kilo konnte entscheiden. Die etwas stärkere Reißerin Nadine stieg um 1 kg höher in die Konkurrenz ein und konnte den Vorsprung in dieser Disziplin auch halten. Damit musste die von Altmeister Leopold Höller persönlich vorbereitete und auf Sieg programmierte Alina im Stoßen volles Risiko nehmen. Taktisch perfekt von Trainer Jürgen Pikola betreut, stieg diesmal sie mit 51 kg um 1 kg höher in das Geschehen ein als Nadine. Nachdem die Steirerin im Zweitversuch auf 53 kg ausbessern musste, bewältigte Alina diese Last souverän und sicherte sich damit bereits den Titel im Stoßen. Jetzt ging es um das begehrte Zweikampf-Gold. Und mit unnachahmlicher Schnellkraft brachte Alina ohne großes Federlesen und unter den Begeisterungsstürmen des Publikums die neue österreichische Rekordlast von 55 kg zur Hochstrecke. Gold im Stoßen und Zweikampf, Silber im Reißen, Gold in der Jugendwertung (U15), 3 neue Österreichische und 4 neue Niederösterreichische Rekorde – ein unfassbares Ergebnis für ein Mädel, das erst im September 14 Jahre alt wird.

Pech hatte die fast gleichaltrige Tamara Köbe. Für ihre angestammte Gewichtsklasse (-63 kg) um nur 0,1 kg zu schwer, musste sie sich in der stark besetzten Kategorie -69 kg mit zwei undankbaren 4. Plätzen (51 kg Reißen, 118 kg Zweikampf) und einem 5. Rang (mit der neuen persönlichen Bestleistung von 67 kg) begnügen. Freuen durfte sie sich allerdings über den Österreichischen Vizemeistertitel in den Jugendklasse U15.

Souverän und ihrer Favoritenrolle gerecht agierte Katrin Storka in der Klasse bis 75 kg. Nach kurzem nervösem Beginn absolvierte sie einen perfekten Wettkampf, stellte mit 65 kg Reißen ihre bisherige Bestleistung ein und mit 78 kg Stoßen und 143 kg Zweikampf zwei neue persönliche Rekordmarken auf. Damit setzte sich klar vor ihre neun Mitstreiterinnen und holte 3 x Gold.

Im Medaillenspiegel ergab das den sensationellen 1. Platz. Und auch bei der parallel gewerteten Damen-Bundesliga ließen die starken Frauen der WKG HSV Langenlebarn/FAC Gitti-City Stockerau nichts anbrennen, gewannen in der Zusammensetzung Katrin Storka, Anna Zizlavsky, Franziska Rath und Patricia Bernhaupt auch die 2. Meisterschaftsrunde und bleiben unangefochtener Tabellenführer.

Fotos auf Facebook:

Ergebnisbuch ÖSTEM Damen 2017
Staatsmeisterschaft der Damen_2017_Ergeb
Adobe Acrobat Dokument 156.7 KB
Bundesliga Frauen R2
bundesliga_frauen_rd2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 105.4 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0