Silber und Bronze bei Int. Stapfer-Turnier

Philipp Pöltl (13) und Maximilian Moldaschl (18) vertraten den HSV Langenlebarn bei der 25. Auflage des Internationalen Günther Stapfer-Gedächtnisturniers in Ranshofen. Und beide schafften es mit persönlichen Bestleistungen aufs Siegertreppchen…

In der großen Gruppe seines Geburtsjahrgangs 2005 mit Startern aus Österreich, Deutschland und Tschechien fixierte Philipp mit 57 kg Reißen eine neue Bestleistung, blieb mit 69 kg Stoßen nur um 1 kg unter seiner bisherigen Rekordmarke und setzte sich damit unmittelbar hinter dem Favoriten Luca Modrey aus Linz an die 2. Stelle. Nach Bronze 2017 kann er nun auch eine Silberne zu seiner mittlerweile umfangreichen Sammlung hinzufügen.

 

Bei den 2000 Geborenen pulverisierte Max gleich alle persönlichen Bestleistungen und erzielte mit 115 kg Reißen und 140 kg Stoßen stolze 304,83 Sinclair-Punkte. Damit platzierte er sich in einer starken Gruppe mit deutscher, tschechischer und ungarischer Konkurrenz als bester Österreicher auf Rang 3. In der inoffiziellen Gesamtrangliste aller Männer belegte er unter 72 Startern den hervorragenden 8. Platz.

 

Ergebnis Geburtsjahrgang 2005:

1. Luca Modrey, AUT (Vöest Linz): 42,6 kg Körpergewicht – 45 kg Reißen / 57 kg Stoßen / 102 kg Zweikampf / 196,29 Sinclair-Punkte

2. Philipp Pöltl, AUT (HSV): 65,8 – 57 / 69 / 126 / 172,53 Punkte

3. Alexandros Chrychoidis, GER: 81,7 – 62 / 76 / 138 / 167,04 Punkte

 

Ergebnis Geburtsjahrgang 2000:

1. Martin Streichl, CZE: 81,6 kg Körpergewicht – 115 kg Reißen / 146 kg Stoßen / 261 kg Zweikampf / 316,10 Sinclair-Punkte

2. Ruben Hofmann, GER: 76,3 – 114 / 138 / 252 / 316,08 Punkte

3. Maximilian Moldaschl, AUT (HSV): 83,8 – 115 / 140 / 255 / 304,83 Punkte