2015: Besser gemeinsam - gemeinsam besser

Wenn Entwicklung nicht mehr möglich ist, weil personelle Ressourcen, finanzielle Mittel und die nötige Infrastruktur fehlen, dann sucht man am besten nach Gleichgesinnten, um Allianzen zu bilden und Kooperationen einzugehen. Wir haben Ende 2014 den besten Partner dafür gefunden. Doch gleich mehr dazu.

 

Vorweg noch ein wenig Statistik: Wir haben heuer an 43 Wettkämpfen im Athletischen Mehrkampf, Gewichtheben, Kraftdreikampf und Bankdrücken teilgenommen (zum Vergleich: 2013 waren es 24, 2014 36; und ein anderer Vergleich: das Jahr hat 52 Wochen). Dazu waren wir bei 3 Sportler-Ehrungen und dem Tag des Sports vertreten, und Poldi Höller und Dir. Georg Förstel haben wieder den beliebten Sommer-Trainingslehrgang für Schüler der Sportmittelschule Tulln organisiert.

Kapitel 1: Mannschaft

Vor etwas mehr als einem Jahr standen wir an einer Weggabelung. Mit unserem wachsenden Kader hätten wir locker zwei Mannschaften füllen können – doch wie sollten wir das arbeitsmäßig schaffen? Also bogen wir nach rechts ab, Richtung Stockerau. Durch eine glückliche Fügung kamen wir mit Andreas Leister und Herbert Schandl von der Gitti-City ins Gespräch – der zweite Vorzeigeverein in Österreich, wenn es um Nachwuchsarbeit geht. Warum nicht die Kräfte bündeln und gemeinsam mehr erreichen?

 

Verursacht durch einen spontanen Anfall unerklärlicher Arbeitswut, fahrlässigen Leichtsinns, aber vor allem gemeinsamer Begeisterung für die Arbeit mit jungen Menschen war die Entscheidung schnell getroffen: Wir bilden eine Wettkampfgemeinschaft und schicken drei Mannschaften ins Rennen!

Projekt 1: Eine junges Team in der Bundesliga etablieren und in drei oder vier Jahren um den Titel mitkämpfen. Angeführt von Österreichs stärkstem Nachwuchs-Gewichtheber Philipp Forster kamen ausschließlich Athleten zwischen 14 (der jüngste: Max Moldaschl) und 23 Jahren (der älteste: Florian Doppler) zum Einsatz, und zwar: Philipp Forster, Florian Koch, Florian Doppler, Maximilian Moldaschl, Mario und Marcel Pöttinger, Lukas Koy und Roman Steinbrecher. Und diese 8 überraschten sogar uns selbst: durch kontinuierliche Leistungssteigerung erreichten sie gleich im Premierenjahr den großartigen 3. Platz, wobei sie im Finalkampf sogar 2. wurden.

 

Wir sind schon gespannt, wohin die Reise in der Bundesliga kommendes Jahr gehen wird. Umso mehr als sich Philipp Forster trotz lukrativer Angebote ohne zu überlegen dazu entschlossen hat, in der Heimat zu bleiben. Oder sich unser Findelkind Florian Koch nach neunmonatiger Verletzungspause mit einer fulminan-ten Leistung zurückgemeldet hat und uns auch 2016 erhalten bleibt. Oder sich einige Jugendliche in der zweiten Mannschaft heuer soweit gesteigert haben, dass sie bereits in den Bundesliga-Kader aufgerückt sind.

Projekt 2: Ein Farmteam, angeführt von Routinier Michael Steinböck, in dem sich Nachwuchsathletinnen und -athleten beweisen und auf sich aufmerksam machen können. 11 davon, und zwar in alphabetischer Reihenfolge: Maximilian Aflenzer, Patricia Bernhaupt, Matthias Gregor, Sebastian Köbe, Lukas Koy, Maximilian Moldaschl, Mario und Marcel Pöttinger, Michael Steinböck, Roman Steinbrecher und Anna Zizlavsky, sind heuer in der Wien-NÖ-Regionalliga 1 durchmarschiert, haben alle sechs Wettkämpfe in souveräner Manier gewonnen und den Meistertitel geholt.

Projekt 3: Ein reines Damenteam. Nicht nur, weil Frauen-Hantelsport im Trend liegt, sondern weil wir viele Mädels haben, die bereits technisch reif arbeiten UND zugleich sehr stark sind. 9 waren es heuer - Patricia Bernhaupt, Dagmar Jedinger, Susanne Menda, Mag. Friederike Pfeiffer, Franziska Rath, Roberta Rogy, Birgit Sauberer, Alexandra Tichy und Anna Zizlavsky –, die so manchem gestandenen Mann das Fürchten gelehrt haben. Verdientes Ergebnis: der Vize-Meistertitel in der Wien-NÖ-Regionalliga 2. Fortsetzung 2016…

Kapitel 2: Nachwuchs

66 Medaillen eroberten unsere Schüler und Jugendliche heuer bei Österreichische Meisterschaften, Niederösterreichische Landesmeisterschaften und internationalen Jugendturniere, davon 29 in Gold.

 

Einige Glanzlichter:

  • 6 Medaillen bei den Österreichischen Nachwuchsmeisterschaften der Altersklassen U15 bis U23, davon 3 in Gold: Max Aflenzer U15 und U20 sowie Max Moldaschl U15. Plus Sieg in der Teamwertung U15/U17.
  • 9 Medaillen, 3 davon in Gold bei den NÖ Landesmeisterschaften der Allgemeinen Klasse (Florian Doppler).
  • 10 Internationale Medaillen, davon 5 in Gold: beim Int. Women Grand Prix und beim Int. Stapfer-Turnier Freija Aflenzer, beim Int. Juniors Battle Freija Aflenzer, Tamara Köbe und Max Moldaschl
  • Die ungebremste Dominanz des Schulprojekts Athletik-Akademie mit 25 Medaillen (10 x Gold) bei natio-nalen Schülerkonkurrenzen.
  • Neue NÖ Schüler-Rekorde für Tamara Köbe (45 kg Reißen, 55 kg Stoßen)
  • Bereits drei Athleten im erweiterten Nationalkader: Max Moldaschl, Max Aflenzer und Tamara Köbe. Bruder Sebastian fehlen nur mehr 5 kg auf das Limit.

Kapitel 3: Masters

Eine unglaubliche Saison legte unseres Susanne Menda hin: Weltmeisterin, Europameisterin, Österreichische Meisterin, NÖ Landesmeisterin, Sieg beim Int. Women Grand Prix – was soll man dazu sagen. Damit wurde sie auch völlig zurecht zur Masters Austria Gewichtheberin des Jahres 2015 und zur Sportlerin des Jahres des Heeressport-Landesverbands NÖ ausgezeichnet.

 

Zusammen mit Christian Fleis, Leopold Höller, Michael Steinböck und Fritz Steiner holte unser Masters-Quintett insgesamt 13 Medaillen, 11 davon in Gold.

Kapitel 4: Kraftdreikampf

Mit unserer Powerlifting-Sparte hat sich eine Gemeinschaft geformt, die uns besondere Freude bereitet. Sportlich sowieso: angeführt von Weltklasse-Bankdrücker Andreas Frasl ergatterten Christoph Biack, Günter Haberfellner, Bernd Klaus, Markus Koch, Gerald Pribassnik und Alexander Schreiblehner 14 Medaillen bei nationalen Bankdrück- und Kraftdreikampf-Bewerben.

 

Aber auch im sozialen Umfeld des Vereins sind sie unersetzlich geworden. Das Durchführen von Heimwettkämpfen oder Umbauaktionen am Garnisonssportzentrum sind ohne ihre Mithilfe nicht denkbar. Und Feiern und gesellschaftliche Aktivitäten ohne euch nicht vorstellbar. Obwohl sie, was den zur Verfügung stehenden Raum und die finanziellen Mittel betrifft, bislang immer in der zweiten Reihe standen. Aber das wird sich ändern. Ein herzliches Dankeschön an euch!

Kapitel 5: Ehrungen und Lehrgänge

Waren wir in den vergangenen Jahren schon stetig unter den Top-3 der Tullner Sportvereine, setzten wir uns mit unseren Erfolgen 2014 ganz an die Spitze. Mit Poldi Höller und Fritz Steiner stellten wir auch ex aequo die erfolgreichsten Sportler des Jahres. Und mit 19 von insgesamt 63 geehrten Einzelsportlern kamen beinahe ein Drittel (30,16 %) aller Tullner Staatsmeister, Landesmeister oder Medaillengewinner bei internationalen Bewerben aus unseren Reihen.

 

Schon angesprochen haben wir den Heeressport-Landesverband, der Susanne Menda zur Sportlerin des Jahres auszeichnete. Ein unermüdlicher Poldi Höller organisierte erneut eine eindrucksvolle Präsentation des Schüler-Gewichthebens im Rahmen des Tags des Sports und gemeinsam mit Dir. Georg Förstel die 5. Auflage des beliebten Sommer-Trainingslehrgangs für Absolventen der Athletik-Akademie in Tulln. Außerdem erweiterten wir unsere Trainingsräume am Garnisonssportzentrum Langenlebarn. Und einige von uns tanzten am Ball der Gewichtheber.

Gratulieren dürfen wir Jürgen Pikola und Christian Fleis zur erfolgreich absolvierten Prüfung zum Sportinstruktor. Beide haben vor kurzem mit dem nächsten großen Schritt begonnen: der Ausbildung zum staatlich geprüften Trainer. Viel Erfolg!

http://www.stevia-crystal.com/?utm_source=Affiliate&utm_medium=Banner&utm_content=Standard&utm_campaign=stevia

Kapitel 6: Ausblick

Unser Sparkurs hätte trotz umfangreicheren Wettkampfkalenders gut gegriffen … hätte auch unser Sponsor seine Versprechungen eingehalten. Dem war leider nicht so, doch dank großzügiger Unterstützungen von offiziellen Seiten werden wir das Jahr ohne größere Schlafprobleme beenden können. Und für 2016 bin ich bereits mit einem neuen Sponsor im Gespräch.

 

Viel erfreulicher ist die Entwicklung in der Schule. Mit Christian Fleis und Roland Parmetler haben Poldi Höller und Georg Förstel zwei starke Stützen an ihrer Seite, die sich nun gemeinsam viel intensiver und individueller um die Absolventen der Athletik-Akademie kümmern können.

 

Und was den normalen Trainings- und Meisterschaftsbetrieb betrifft, werden wir den heuer begonnenen, gemeinsamen Weg mit Stockerau fortsetzen. Und vielleicht die eine oder andere Überraschung liefern. Andreas Leister, Herbert Schandl, Jürgen Pikola und ich sind jedenfalls motiviert.

 

Zuletzt ein herzliches Dankeschön an alle Athleten, Trainer, Funktionäre und aktiven Mitglieder. An alle Eltern, die sich immer mehr in unseren Verein einbringen. An alle Förderer, Verbände und Sponsoren. An die NÖN für ihre großartige und regelmäßige Berichterstattung. An die Feuerwehr mit ihrem Kommandanten Ernst Ambrozy. An die Sportmittelschule und Dir. Georg Förstel und an alle, die ich jetzt, wo ich das Knurren in euren Mägen schon hören kann, vergessen habe. Bleibt uns gewogen!

Kapitel 7: Juniors Steigerungspokal 2015

Alle Jugendlichen zwischen 14 und 20 Jahren ritterten heuer zum dritten Mal um den Juniors-Steigerungspokal – ein mit Taschengeld dotierter Preis um die größten Sinclair-Leistungssteigerungen innerhalb des Sportjahres. 2013 gewann Philip Gotthart mit +54,53 Punkten vor Matthias Gregor (+48,75) und Florian Schindler (+47,14). 2014 setzte sich Sebastian Köbe mit +76,26 Punkten Steigerung vor Max Aflenzer (+42,29) und Matthias Gregor (+37,21) durch. Heuer eroberte Max Aflenzer mit +53,89 Punkten den ersten Platz, gefolgt von Sebastian Köbe (+40,81) und Max Moldaschl (+14,09).

Erfolge im Detail

Der Jahresbericht zum Download inkl. Titelbilanz und Detailergebnisse
HSV LALE-Kraftsport Jahresbericht 2015.p
Adobe Acrobat Dokument 624.7 KB