2018: Merk-würdig!

2018 – in der Tat ein Jahr, würdig, es sich zu merken! Einerseits ging mit der Auflösung der Wettkampfgemeinschaft mit Stockerau eine sehr erfolgreiche Ära zu Ende. Andererseits regnete es internationale Erfolge von noch nie dagewesenem Ausmaß. Absoluter Höhepunkt: der Europameister-Titel im Bankdrücken durch Andreas Frasl. Außerdem haben wir unseren Fokus auf den Breitensport gerichtet und 17.000 Euro in den Umbau unserer Trainingsräumlichkeiten sowie in die Anschaffung moderner Trainingsgeräte investiert…

Kapitel 1: Kraftdreikampf

Es ist bis dato der größte Erfolg der Vereinsgeschichte: Andreas „Asterix“ Frasl wird Europameister im Bankdrücken! Nie zuvor konnte ein HSV-Athlet einen internationalen Titel der allgemeinen Klasse erobern. Zwar ließ er seine Fans mit einem Fehlversuch zum Auftakt zittern, doch bereits mit seinem Zweitversuch auf den neuen österreichischen Rekord von 222,5 kg sicherte er sich EM-Gold. Und der beinahe gelungene Europarekord-Versuch auf 235 kg lässt uns schon mit Spannung auf die WM 2019 warten.

 

Doch auch der Rest der Gallier zeigte herausragende Leistungen. Bei den Masters holte etwa Thomas Wetzstein WM- und EM-Gold, und Günter „Obelix“ Haberfellner erreichte bei seinem ersten internationalen Einsatz einen hervorragenden 4. EM-Rang (beide im Bankdrücken). Insgesamt feierten wir 3 Staats-, 2 Österreichische Meister- und 9 Landesmeister-Titel.

Kapitel 2: Nachwuchs

Auch unser Gewichtheber-Nachwuchs sorgte für internationale Glanzpunkte: Florian Koch wird Universitäts-Weltmeister im Reißen und die Nationalkader-Athletinnen Freija Aflenzer (13) und Alina Novak (15) werden für die Jugend-Europameisterschaften nominiert. Sie erreichen dort starke 5. Plätze. Alina startet auch beim EU-Cup und holt dort Bronze. Beide stellen neue österreichische Rekorde in mehreren Nachwuchs-Altersklassen auf.

 

Weitere Highlights:

  • Freija Aflenzer wird zum 6. Mal hintereinander Österreichischen Schüler-Meisterin. Dazu gewinnt sie das Internationale Juniors-Battle.
  • Der 13-jährige Philipp Pöltl etabliert sich an der Spitze seiner Altersklasse und wird 2-facher Österreichischer Meister und Gewinner der Goldenen Rose der Stadt Tulln.
  • Alina Novak, Tamara Köbe, Maximilian Moldaschl und Maximilian Aflenzer erkämpfen bei Staats- und Landesmeisterschaften der allgemeinen Klasse 6 x Gold, 10 x Silber und 1 x Bronze, sowie bei den Meisterschaften der Jugendklassen 4 Titel.

Kapitel 3: Allgemeine Klasse und Masters

Die Akzente bei den „Großen“ setzt einmal mehr Susanne Menda, die EM-Gold und WM-Bronze zu ihrer stolzen Medaillen-Sammlung hinzufügen kann. Auf nationaler Ebene erringt Susanne zusammen mit Katrin Storka und Christian Fleis 7 x Gold und 5 x Bronze.

Kapitel 4: Mannschaft

Nach dem Bundesliga-Titel im Vorjahr verliehen wir unsere drei stärksten Athleten nach Linz. Das verjüngte Team schlug sich heuer wacker und holte das Maximum aus ihren Möglichkeiten: einen respektablen 3. Platz hinter den Großklubs Vöest und Vösendorf. Unschlagbar waren hingegen erneut unsere Damen, die in der Frauen-Bundesliga den 3. Titel in Folge feierten.

Kapitel 5: Rück- und Ausblick

Zu Jahresbeginn wurde eine professionelle Sponsoring-Broschüre erstellt. Mit Hilfe dieser konnten wir einen neuen Förderer gewinnen: Rechtsanwalt Dr. Johannes Öhlböck wird zumindest die kommenden drei Jahre mit uns zusammenarbeiten – wir freuen uns sehr darüber.

 

Dank der großzügigen Unterstützung von Stadt, Land und Dachverbänden, sowie der professionellen Planung und Organisation unserer Katrin Storka erstrahlen unsere Trainingsräume am Garnisonssportzentrum Langenlebarn in neuem Glanz. Die vielfältigen Trainingsmöglichkeiten, insbesondere im Functional Fitness-Bereich, lassen keine Wünsche offen. Auch 2019 werden wir einige lang gehegte Wünsche in die Infrastruktur umsetzen.

 

Auch im kommenden Jahr werden die Wettkämpfe unserer höchst erfolgreichen Nachwuchs- und Masterssportler durch unseren Cheftrainer Jürgen Pikola professionell geplant und vorbereitet. Parallel dazu rücken erfreulicherweise immer wieder talentierte Hobbyathleten aus dem Freizeit- und Crossfitbereich nach, welche im Vereinsalltag durch unsere Übungsleiter Flo Doppler und Katrin Storka an das Gewichtheben herangeführt werden.

 

Sportlich gehen wir nächstes Jahr wieder mit einer völlig eigenständigen HSV-Mannschaft an den Start, und zwar in der Teamliga 1 (Wien-NÖ). Besonders erfreulich in diesem Zusammenhang ist die Kooperation mit Dominik Bubenicek von CrossFit3430, die es uns ermöglicht, Heimwettkämpfe in Tulln zu organisieren.

Erfolge im Detail

Der Jahresbericht zum Download inkl. Titelbilanz und Detailergebnisse
HSV LALE-Kraftsport Jahresbericht 2018 k
Adobe Acrobat Dokument 630.0 KB