SCHulprojekt - kooperation mit der Sportmittelschule tulln


Adresse: Kirchengasse 32a, 3430 Tulln/Donau

direktion@sportms-tulln.ac.at     

info@kraftsport-tulln.at  

 

Ansprechperson: Katrin Storka: 0664/3154892



Trainingszeiten:

Montag, 14:00 - 15:40, im Rahmen des schulischen Turnunterrichts – Grundausbildung für alle Erstklässler (Phase 1)

 

Mittwoch, 15:30 – 17:30 im Rahmen des Kooperationsprojektes mit dem HSV Langenlebarn – offen für alle interessierten Kinder und Jugendliche (Phase 2 und 3)

 

Freitag, 14:00 – 15:40, im Rahmen der Neigungsgruppe der SMS, offen für alle Schulstufen und alle interessierten Kinder und Jugendliche (Phase 2 und 3)

 

Trainer:

Gewichtheben spezifisch: Katrin Storka und Jürgen Pikola

Leichtathletiktraining: Direktor Georg Förstel


Klick -> Trainingsvideo


AUSBILDUNGSKONZEPT

Phase 1

Allgemein-athletische Grundausbildung September bis Jänner des Folgejahres

 

Teilnehmer: alle Schüler der ersten Klassen Unterstufe Nach einem Eingangstest zur Feststellung physiologischer Grundvoraussetzungen und vorhandener Kraftfähigkeiten erhalten die neuen Schüler zweimal pro Woche (in einer Doppelstunde) eine allgemein-athletische Grundausbildung. Im Vordergrund stehen das richtige Heben von Lasten, der Umgang mit „freien Gewichten“ und die Ausbildung muskulärer und motorischer Fähigkeiten, die in jeder Sportart Vorteile verschaffen.

Phase 2

Neigungsgruppe „Kraft und Athletik“ Jänner bis Dezember

 

Teilnehmer: 10-15 Näher Interessierte können auch in zusätzlich angebotenen Trainingseinheiten ihre neu gewonnenen Fertigkeiten vertiefen und festigen, sowie weitere leichtathletische, turnerische und sensomotorische Elemente erlernen. Die Teilnehmer der Neigungsgruppe erhalten eine ID-Karte des Fachverbandes ÖGV. Damit steht ihnen die Teilnahme an den Athletischen Mehrkampf-Wettbewerben des NÖ Nachwuchs-Cups, der NÖ Landesmeisterschaften und der Österreichischen Schüler-Meisterschaften offen (Disziplinen: Reißen, Stoßen, Kurzstrecken-Sprints, beidbeinige Mehrfach-Sprünge, Kugelschockwurf).

 

Spätestens mit dem Erreichen des Jahrgangs der 14-Jährigen ist die allgemein-athletische Ausbildung abgeschlossen. Danach kehren die meisten Teilnehmer – mit deutlichen Vorteilen und verbesserter Leistungskurve – zu ihrer Stammsportart zurück.

Phase 3 

 

Spezialausbildung ab dem Jahrgang der 14-Jährigen

 

Teilnehmer: 3 bis 5 Fortgeschrittene und am Gewichtheben Interessierte erhalten nun einen Sportpass des Österreichischen Gewichtheberverbandes und sind damit berechtigt, an offiziellen Gewichtheber-Wettkämpfen der Jugend, Junioren und der Mannschaftsmeisterschaft teilzunehmen. Sie trainieren unter eigener Betreuung mit dem Leistungssport-Kader des jeweiligen Gewichthebervereines, in dem sie nun übergetreten sind, mit.